Medientage München: Prominenz für den Nachwuchs

Wie klingt eine Wüste bei Nacht? Wer sind die Macher des bekannten Web-Videos zur WM? Den Radiomoderator und Inhaber des deutschen Radiopreises Thorsten Otto live erleben und auf einen Oscar-Gewinner treffen. Der Mediennetzwerk-Partner MedienCampus Bayern macht es möglich und bespielt auch in diesem Jahr wieder eine ganze Halle bei den Medientagen München. Tipps und Vorträge kommen dabei von namenhaften Experten.

Wer zum Beispiel wissen möchte, wer die Macher dieses weltbekannten Video sind und sie live sehen möchte, der sollte am Freitag, 24. Oktober 2014, nicht verpassen, wenn Peter Schels und Michael Medla zum Thema “Immer bewegter -- über den Webvideo-Trend” auf der Bühne stehen und Einblicke geben, wie zehn Sekunden Video ein gesamtes Thema erzählen.

German Beer vs. Brazilian Cocktail (Original BAYERN 3)

Mit dem Klick auf den Playbutton wird das YouTube Video geladen und Daten an YouTube übersendet. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wie klingt eine Wüste bei Nacht?

Am Vormittag gibt es etwas auf die Ohren, wenn im Panel “Sounddesign Film und Games”, Regisseur und Studenten-Oscar-Gewinner Lennart Ruff mit Film- und Gamesmusikern über die Bedeutung von Musik und Tönen diskutiert. Welche Unterschiede macht es, einen Film oder ein Game durch Musik zum Leben zu erwecken? Wie klingt eine erfundene Fantasiewelt in einem Game: Welche Geräusche macht ein Held wenn er hüpft, kämpft oder traurig ist? Welche Herausforderungen sind bei Gamemusik, welche bei Filmen zu beachten? Wer weiß wie eine Wüste bei Nacht klingt? Sounddesigner müssen es wissen. Einen Teil Ihres Wissens werden sie am Freitag preisgeben.

Lennart Ruff, Regisseur und Studenten-Oscar-Gewinner mit seinem Film Nocebo.

Lennart Ruff, Regisseur und Studenten-Oscar-Gewinner mit seinem Film Nocebo.

„Jeden Gast ernst nehmen“

Das ist eine Grundregel für Thorsten Otto, Radiomoderator bei Bayern 3 und Gewinner des Deutschen Radiopreises. Seine Sendung „Mensch, Otto!“ läuft unter der Woche zwischen 19.00 und 20.00 Uhr und räumt dem gesprochenen Wort mehr Raum ein als andere Sendungen. Ein mutiges Format, das funktioniert: Hier steht der Mensch im Mittelpunkt, ob prominent oder nicht, eines haben die Gäste alle gemeinsam – sie kommen mit einer besonderen Geschichte. Diesmal ist Thorsten Otto zu Gast und zwar auf der Bühne des MedienCampus-Bayern-Areals am Nachmittag des 24. Oktober 2014 in der Halle B0 des ICM bei den Medientagen München.

Mensch, Otto! Heißt die Radiosendung, die 2014 mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet wurde. Foto: BR.

“Mensch, Otto!” heißt die Radiosendung, die 2014 mit dem Deutschen Radiopreis ausgezeichnet wurde. Foto: BR.

Von sich selbst sagt Thorsten Otto: „Ich kann gar nicht anders, als mich für Menschen interessieren.“ Die Einstellung scheint zu funktionieren, denn die Gäste öffnen sich in seinen Gesprächen und lassen ernste, traurige und humorvolle Momente zu. Wie viel der Erfolg der Sendung von seinem Talent abhängt, auf Menschen eingehen zu können und wie viel guter Vorbereitung zu verdanken ist, wird nur eine Frage sein, auf die er im Interview auf der Bühne trifft.

Krautreporter und Vocer 

Über diese beiden Namen ist wohl jeder medienaffine Mensch die vergangenen Monate gestolpert. Einer der Köpfe dahinter heißt: Alexander von Streit, Chefredakteur bei Krautreporter und Herausgeber des Medienportals Vocer. Er ist einer der drei Teilnehmer des Panels “Von Self-Publishern und Bloggern -- neue Veröffentlichungswege durch digitale Medien”. Vom Schöpfer zum Publisher, was bringt diese Entwicklung mit sich? Es diskutieren außerdem Matthias Matting, der über 50 Bücher im Self-Publishing veröffentlich hat, und Sarah Schappert, Co-Founderon des Münchner Blogs “Das Münchner Kindl”.

Das gesamte kostenfreie Programm sowie das große Angebot an Workshops ist hier zu finden.

Zur Stärkung

Neben dem Workshop-Bereich gibt es außerdem eine Cafè-Lounge, die zum Austausch und Kontakte knüpfen einlädt. Hier werden die Besucher außerdem mit kostenfreiem Kaffee, Brezen und einem kleinen Vorrat Nervennahrung versorgt.

Der Eintritt zum MedienCampus Areal ist kostenfrei.

Programm