The Content Conference (Foto: Marie-Charlotte Praetorius)
Content Conference 2020

Wie gelingen relevante Content-Angebote?

Weniger BlaBla, mehr Inhalt lautete das Motto der Content Conference by MUCBOOK am 7. März 2020 in der Hochschule für Film und Fernsehen (HFF) München. In Keynotes, Workshops und Podiumsdiskussionen sprachen Expert*innen unter anderem über relevante Content-Angebote, die Chancen von Story-Formaten und die Kreativszene in München.

Das MedienNetzwerk Bayern, das die Veranstaltung unterstützte, lud in seine Session Die Content-Start-up-Session – Von Gründer*innen lernen: Wie gelingen relevante Content-Angebote, Plattformen und Co.?Start-ups aus dem Media Lab Bayern ein, die mit den Besucher*innen über ihre Angebote diskutierten.

Relevante Content-Angebote: Tipps von Start-ups

Wolfgang Kerler, 1E9 (Foto: Marie-Charlotte Praetorius)

Wolfgang Kerler, 1E9 (Foto: Marie-Charlotte Praetorius)

Wolfgang Kerler, Chefredakteur und Mitgründer von 1E9, setzt auf Austausch und Exklusitivät. Dafür hat er gemeinsam mit seinen Co-Gründer*innen sowohl eine Vernetzungsplattform als auch ein Magazin für die Digital- und Techbranche entwickelt. Die Themen reichen von Künstlicher Intelligenz über Nachhaltigkeit bis hin zu Virtual Reality. Das Besondere: Im Magazin soll es keine 08/15-Nachrichten geben, sondern hintergründige Artikel – und damit exklusiven Content.

 

Ciani-Sophia Hoeder, RosaMag (Foto: Marie-Charlotte Praetorius)

Ciani-Sophia Hoeder, RosaMag (Foto: Marie-Charlotte Praetorius)

Der zweite Tipp kam von Ciani-Sophia Hoeger, Gründerin von RosaMag: Finde Inhalte, die es noch nicht gibt, z.B. ein Magazin für afrodeutsche Frauen in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Auf der Plattform können sich Frauen über sämtliche Themen wie  Beauty oder Politik austauschen und sich miteinander vernetzen. RosaMag schafft zudem mehr Zugang zu den Lebenswelten afrodeutscher Frauen.

 

 

Lena Späth, The Story Market (Foto: Marie-Charlotte Praetorius)

Lena Späth, The Story Market (Foto: Marie-Charlotte Praetorius)

Teile deine Inhalte mit anderen ist die Herangehensweise von Lena Späth, Gründerin von The Story Market. Der Online-Marktplatz für journalistische Inhalte ermöglicht zum einen Verlagen, spannende Geschichten von Journalist*innen weltweit einzukaufen. Zum anderen profitieren freie Journalist*innen von der Idee des globalen Journalismus, da sie ihre Artikel über die Grenzen ihres Heimatlandes hinweg verkaufen können.

 

 

Weitere Highlights von der Content Conference hat MUCBOOK unter 7 Dinge, die wir bei der Content Conference & Creative Night gelernt haben zusammengestellt.