FFF Bayern

10 Jahre Gamesförderung in Bayern

Bayern ist in Sachen Gamesförderung Vorreiter: Seit mittlerweile zehn Jahren werden im Freistaat Computerspiele mit staatlichen Mitteln unterstützt. Den Förderauftrag hat der FilmFernsehFonds Bayern (FFF Bayern). Bis heute hat er rund 160 Projekte in den Bereichen Produktion, Prototyp und Konzept mit insgesamt fast zehn Millionen Euro gefördert. Ein Jubiläum und ein Rückblick.

Dorothee Erpenstein, Geschäftsführerin des FFF Bayern, Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, und Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM) (Foto: Katrin Hippe)

Dorothee Erpenstein, Geschäftsführerin des FFF Bayern, Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, und Siegfried Schneider, Präsident der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

“Bayern hat früh erkannt, dass Computerspiele ein Leitmedium im digitalen Zeitalter werden. Deswegen können wir heute auf zehn Jahre erfolgreiche Gamesförderung zurückblicken […]. Mit unserer Förderung unterstützen wir bayerische Unternehmen. Deshalb stellen wir jetzt im Jubiläumsjahr noch einmal 500.000 Euro zusätzlich zur Verfügung”, so Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, anlässlich des Festakts zum zehnjährigen Jubiläum der Gamesförderung in Bayern.

Bilanz aus zehn Jahren Gamesförderung

Nach einem Jahrzehnt ist es an der Zeit Bilanz zu ziehen. Diese fällt sehr positiv aus: Die Politik hat sich gegenüber Computerspielen stark geöffnet. Bayern hat landesweit eine Vorbildfunktion erlangt und treibt die Gamesförderung stetig voran. Dazu trägt vor allem das erfolgreiche Zusammenwirken verschiedener Akteure bei. Unter der Dachmarke Games/Bavaria vereinen sich Experten aus der Gamesbranche, das Digitalministerium, der FFF Bayern, das WERK1 und das MedienNetzwerk Bayern. Gemeinsam fördern sie auch Austausch und Vernetzung.

Der Erfolg der Fördermaßnahmen zeigt sich auf verschiedenen Ebenen: Über 100 Gamesunternehmen haben mittlerweile ihren Sitz in Bayern. Zudem ist ein Drittel der in Bayern entwickelten Spiele  mit Auszeichnungen prämiert.

“Die Förderung ist ein Gamechanger. Aus dem Freistaat Bayern mit einer kleinen Branche wurde der angesehene Gamesstandort, der alle Schritte der Wertschöpfungskette vom Dienstleister über den Entwickler bis hin zum Publisher umfasst und der immer weiter wächst,” so Dorothee Erpenstein, Geschäftsführerin des FFF Bayern.

Mehr zu zehn Jahren Gamesförderung gibt es in der Sonderausgabe der Gamesmarkt.