Media Date

Cinema goes VR – was ist das Filmerlebnis der Zukunft?

Führende Experten für Extended Reality (XR) treffen beim Media Date am 20. März 2019 in einem der innovativsten Kinos der Stadt auf weltweit etablierte Münchner Filmtradition. Das MedienNetzwerk Bayern lädt ins neue ARRI Kino zu einem Networking-Frühstück ein, das sich rund um die Frage dreht: Wie sieht das Filmerlebnis der Zukunft aus?

Kinoerlebnis neu gedacht – im stilvollem Ambiente des ARRI Kino.

Mit den neuen XR Technologien werden sich die Erwartungen und Gewohnheiten in Bezug auf das Erleben von Geschichten, Filmen, und Games massiv verändern. Noch ist der Schritt in den Massenmarkt nicht getan und für Medienmacher stehen bei der täglichen Arbeit andere Medien im Fokus. Da fällt es schwer, die neuesten Entwicklungen in den Bereichen VR, AR und MR im Blick zu behalten. Das aktuelle Media Date bietet die Möglichkeit, in ungezwungenem Rahmen auf den neuesten Stand zu kommen.

Welche Rolle spielen XR Technologien für das Kino der Zukunft? Wird es “Kino” im klassischen Sinne noch geben? Und was bedeutet das für die Arbeit von Medienschaffenden? André Rittner, CEO SALES der K5 Factory, Silke Kachtik von evrbit, Cyril Tuschi, Geschäftsführer von Vonderland und You-VR und Leif Petersen, CEO und Founder von HOLOGATE stellen ihre innovativen Projekte vor.

Wann und wo?

20. März 2019, ASTOR Film Lounge im ARRI, Türkenstraße 91, 80799 München

8:30 Uhr: Einlass und Kaffee

9:00 Uhr: Kurzvorträge

  • Immersive Storytelling Best Cases (André Rittner, CEO SALES. K5 Factory)
  • Mulitsensorische XR Experiences und Connected Storyworlds (Cyril Tuschi, Geschäftsführer, Lala Films, You-VR und Vonderland)
  • VR als Gemeinschaftserlebnis im Kino – Wie funktioniert das? (Silke Kachtik, Communications Manager, evrbit.com)
  • Ab ins Hologate! Wie multi-user VR-Experiences die Zuschauer aus den Wohnzimmern holen (Leif Petersen, CEO & Founder, HOLOGATE)

Anschließend Q&A

Ab ca. 10:00 Uhr: Networking und Frühstücks-Snacks in der ARRI Bar

Wer sich nicht über XING anmelden möchte, kann auch eine E-Mail an info@mediennetzwerk.bayern schreiben.

Die Referenten

André Rittner, CEO SALES, K5 Factory

André Rittner

André Rittner blickt auf eine über 24-jährige geschäftsführende Vergangenheit in den Bereichen Filmproduktion und Softwareentwicklung zurück. Während des Studiums gründete er ein Medienunternehmen, das sich frühzeitig auf die Entwicklung und Umsetzung von interaktiven Softwareprodukten und Games sowie der Produktion von Filmen für Industriekunden spezialisiert hat. Drei Jahre war er für ARRI Media, zuletzt als Head of Creative Solutions, tätig.

ARRI implementierte auf seine Initiative eine VR-Abteilung, für die er verantwortlich die Entwicklung und Produktion von 360°-Virtual-Reality, Event – & Exhibition Content für Film-Kunden und Commercials entwickelte und produzierte.

Seit 2019 ist André Rittner Geschäftsführender Gesellschafter Sales der K5 Factory GmbH, dessen Schwerpunkt die Softwareproduktion für VR/XR in den Bereichen Film, Echtzeitfilm, Industrie, Messe & Event und Museen liegt.

Cyril Tuschi, Geschäftsführer, Lala Films, You-VR und Vonderland

Cyril Tuschi ist mehrfach ausgezeichneter Filmregisseur. Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Kafka-Adaption Nachtland (1995), Slight Changes in Temperature and Mind (2004) sowie der Dokumentarflim Der Fall Chodorkowski (2011). Cyril Tuschi ist Geschäftsführer der Berliner Filmproduktionsfirma LALA-Films, mit der er sich v. a. mit politisch und ethisch relevanten Themen sowie mit ästhetischen und Storytelling-Experimenten beschäftigt.

2015 gründete er das VR-Start-up You-VR, eine Full Service Firma, die kollaborative XR Anwendungen für den B2B und edukativen Bereich entwickelt.

Die andere Firma Vonderland fokussiert sich auf „Connected Entertainment“. Neben Einzel-Projekten arbeitet Vonderland auch an der „E2″ Experience Engine – einem Software-Tool, welches einen einfachen und schnellen Transfer von Film zu immersiven multiplayer Medien (VR, AR, MR) ermöglicht und beschleunigt.

Silke Kachtik, Communications Manager, evrbit.com

Silke Kachtik ist seit 2004 in der Kulturszene und Unterhaltungsbranche engagiert und beschäftigt sich seitdem mit analogen und digitalen Inszenierungen. Begonnen hat sie als Regie-Assistentin am Theater.

Nach ihrem Studium der Theater- und Filmwissenschaft in Köln zog es Silke dann 2007 nach Kassel zur documenta 12. Dort übernahm sie die Leitung der Internetredaktion. Es folgten freiberufliche Einsätze als Producerin, Regisseurin und Redakteurin für öffentlich-rechtliche Fernsehformate, den Deutschlandfunk sowie für Unterhaltungs-Riesen wie Warner Bros. Entertainment oder Sony Pictures.

Seit 2016 ist Silke Teil der evrbit GmbH. Verantwortlich für Kommunikation und Strategieentwicklung, liegt ihr Hauptaugenmerk zurzeit darauf, VR360° Produktionen mit der evrbit Technologie in die Kinos zu bringen.

Leif Petersen, CEO & Founder, HOLOGATE

Vor der Gründung von HOLOGATE hatte Leif Petersen eine 20-jährige Karriere als Artist und Supervisor in vielen der weltweiten Top Studios im Bereich Visuelle Effekte, Animation und interaktive Medien. In seinem eigenem Studio IGNYTE erweckte er viele erfolgreiche Kampagnen für einiger der größten Marken zum Leben. Als CEO von HOLOGATE leitet er heute die Expansion des Marktführers im Bereich kompakter Multiplayer Virtual Reality Systeme. Bis Ende des Jahres 2019 sind mehr als 300 Systeme in mehr als 30 Länder aktiv und faszinieren mehr als 5 Millionen Spieler an Orten wie z.B. Entertainment Centren, Shopping Malls und Kinos.

 

 

Über das Media Date

Einmal im Monat lädt das MedienNetzwerk Bayern zu einer offenen Abend- oder Frühstücksveranstaltung ein, um aktuelle Trends und Innovationen und ihre Bedeutung für die Medienbranche vorzustellen und zu diskutieren. Ein besonderes Ziel der Veranstaltungsreihe ist es, die Medienbranche mit anderen Branchen oder speziellen branchenübergreifenden Bereichen  und Themen zusammenzubringen und mögliche Synergien aufzuzeigen; zum Teil bei und mit Partnern wie Google, Unicorns in Tech, The Lovelace oder der Münchner Webwoche.


Während der Veranstaltung werden Fotos erstellt – hauptsächlich von den Referenten. Es könnte jedoch sein, dass Zuschauer im Gruppenverbund miterfasst werden, um einen Eindruck der Atmosphäre während der Veranstaltung zu vermitteln. Die Aufnahmen werden im Zusammenhang mit der Veranstaltung für die Öffentlichkeitsarbeit und Dokumentation verwendet. Wenn Sie nicht fotografiert werden möchten, teilen Sie dies bitte ausdrücklich dem Fotografen mit.