Media Date

Mixed Reality für den Bildungsbereich?

Wann machen Mixed Reality Angebote im Bildungsbereich Sinn? Welche Learnings gibt es bereits und wie können nachhaltigen Erfolgen  erzielt werden? Zu diesen und anderen Fragen tauschten sich beim Media Date am 7. Dezember die Verlagsbranche und der Bildungsbereich aus. 

Ob mit einer virtuellen Reise durch innere Organe oder das unmittelbare Nachempfinden historischer Lebensrealitäten – Mixed Reality Angebote wie VR Experiences, 360°-Videos oder AR Formate erzeugen nachweislich ein besseres Verständnis von Inhalten und sorgen dafür, dass sie sich einprägen. Kein Wunder, dass insbesondere Medienhäuser und Verlage aus dem Wissenschafts- und Bildungsbereich hier schon aktiv geworden sind und erste Erfahrungen mit MR Formaten sammeln.

Dr. Susanne Rupp, Head of Education Consulting, Digitale Geschäfte beim Cornelsen Verlag und Johannes Grapentin, Geschäftsführer des Eichstätter Start-ups Institut für digitales Lernen haben beim Media Date darüber gesprochen, welche Chancen  VR und AR in der Wissensvermittlung konkret bieten und welche Voraussetzungen es bei ihrem Einsatz zu berücksichtigen gilt.

Impressionen

Über das Media Date

Einmal im Monat lädt das MedienNetzwerk Bayern zum Media Date an verschiedenen Locations ein, einer offenen Veranstaltung, auf der aktuelle Trends und Innovationen und ihre Bedeutung für die Medienbranche präsentiert werden. Ein wichtiges Anliegen des MedienNetzwerk ist es dabei, die Medienbranche mit anderen Branchen zusammenzubringen und mögliche Synergien aufzuzeigen.