„Zwischen Formatprogramm und Digitalisierung, hat der Dokumentarfilm noch Zukunft?“

„Zwischen Formatprogramm und Digitalisierung, hat der Dokumentarfilm noch Zukunft?“

der Dokumentarfilm lebt von publizistischen Freiheiten. Trotzdem schränken formatierte Sendeplätze im Fernsehen und formatierte Spielpläne im Kino die Gestaltungsmöglichkeiten der Dokumentarfilmer immer weiter ein.

Gleichzeitig erfreuen sich dokumentarische Filme in den digitalen Ausspielwegen, wie YouTube, Netflix, Amazon Prime und den digitalen Angeboten öffentlich rechtlicher Sender wachsender Beliebtheit. Aber mit YouTube lassen sich Dokumentarfilme nicht refinanzieren, und die digitalen Ausspielwege etablierter Fernsehsender formatieren Programme fürs Netz noch stärker als dies im linearen Fernsehen heute schon der Fall ist. Deshalb stellen wir uns die Frage:

„Zwischen Formatprogramm und Digitalisierung, hat der Dokumentarfilm noch Zukunft?“

Dazu diskutieren wir im Audimax der HFF mit:

Moderation: Harald Stocker, Vorsitzender Fachgruppe Rundfunk.

Wir bitten um Ihre Anmeldung bis zum 14. November 2017 per E-Mail anfg-rundfunk@bjv.de