VR Pop Up Kino DOK.fest

VR Pop Up Kino DOK.fest

Im Rahmen des Dokumentarfilmfestivals München entsteht vor der Pinakothek der Moderne ein Virtual Reality Kino im temporär ausgestelltem Loftcube des Designers Werner Aisslinger.

VR POP UP KINO

Virtual Reality ist aus dem aktuellen künstlerischen Medienschaffen nicht wegzudenken und polarisiert die mediale Diskussion wie kaum eine andere Innovation. Fürsprecher sehen in Virtual Reality die Zukunft der Medien an sich, Gegner sprechen der neuen Technik nicht mehr als die Halbwertszeit einer kurzweiligen Jahrmarktsattraktion zu. In welcher Art und Weise das Dokumentarfilmische in die Virtual Reality eingehen kann, ist eine spannende Frage, der wir mit unserem Projekt nachgehen wollen.

Ausstellungsraum und temporäres Kino

Eine besondere Erzählform benötigt nicht nur ein besonderes Medium, sondern auch einen entsprechenenden Raum. VR wird gewöhnlicherweise in Form von Messeständen oder Kunstausstellungsräumen ausgestellt. Das hängt mit der Situation des Rezipienten zusammen, der von einem Vorführer an einem sicheren Ort (z.B. Drehstuhl) mit VR-Brille für die Dauer des VR-Experience betreut werden muss. Die Ausstellung von VR-Experiences im Loft Cube überführt den Festivalgast bzw. den Museumsbesucher aus dem Kino oder den Ausstellungsbetrieb in einen neuen Ort. In der Zusammenführung der beiden Gegensatzpaare Mobilität / Wohnen (Loft Cube) und Virtual Reality / Kino (Pop Up Kino) eröffnet sich dem Zuschauer ein ureigener Erlebnisraum für die Auseinandersetzung mit den Exponaten.

Ziel des VR POP UP KINOS ist es, einem breiten Publikum international künstlerisch hochwertige dokumentarische Virtual Reality Exponate für die Dauer des Festivals zugänglich zu machen und den Status Quo mit renommierten Künstlern und Branchenvertretern zu diskutieren. Kann man über kurzweilige Empathie-Effekte hinaus überhaupt in VR Geschichten erzählen? Oder müssen wir unsere Normen des Erzählens überdenken?

Ein Projekt im Rahmen des DOK.forum und der Ausstellung HOUSE OF WONDERS der Pinakothek der Moderne / Die Neue Sammlung.

Projektauswahl in Zusammenarbeit mit PHI Centre Montréal.

Gefördert von der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien und dem MedienNetzwerk Bayern.

Powered by INVR.SPACE