Verlagsverträge – Urheber- und Vertragsrecht

Verlagsverträge – Urheber- und Vertragsrecht

Verlagsverträge regeln den Erwerb von Nutzungsrechten zwischen Verlag und Kreativen wie z. B. Autor, Fotograf, Illustrator, Herausgeber oder Übersetzer. Sie bilden damit die Grundlage des Verlagsgeschäfts, denn nur im Besitz der Nutzungsrechte darf der Verlag seine Produkte herstellen und vertreiben.

Die genaue Ausgestaltung der Verträge hat also für den Verlag nachhaltige wirtschaftliche Folgen. Während dabei früher die klassische Druckausgabe im Vordergrund stand, sind es heute gerade die elektronischen Ausgaben wie z.B. Multimediaprodukte, E-Books oder interaktive Online-Angebote, die an Bedeutung gewinnen und mit denen sich bereits beachtliche Summen erwirtschaften lassen. Damit Sie die für die Herstellung und Vermarktung relevanten Aspekte und Zukunftsperspektiven im Vertrag beachten können, benötigen Sie ein fundiertes juristisches Grundwissen.

Das Seminar vermittelt die juristischen Grundkenntnisse, die beim Erwerb und Vertrieb von Rechten zur Vermarktung von Verlagsprodukten erforderlich sind. Ziel ist der kompetente Umgang mit Verlagsverträgen aller Art. Schwerpunkte bilden auf nationaler wie auch internationaler Ebene das Urheber- und Verlagsrecht zur Frage des Schutzumfangs, die Gestaltung von Rechteklauseln, die Vergütung und die Rolle der Verwertungsgesellschaften.