SemesterGameJam 2017 der TU München

SemesterGameJam 2017 der TU München

Was erwartet euch bei der SemesterGameJam 2017

Eine GameJam ist ein Event für Games Entwickler diverser Disziplinen. Innerhalb eines Wochenendes planen, designen und entwickeln sie ein Game zu einem vorgegebenen Thema.
Die Semester GameJam findet einmal im Semester statt und richtet sich an Studentinnen und Studenten aus den Kompetenzbereichen der Games Branche. Sie wird von einem aufwändig gestalteten, interaktiven Rahmenprogramm begleitet.
Die Organisatoren des Events sind Studentinnen und Studenten der Technischen Universität München (TUM).

Kommunikation

Das Motto des Events: Vernetzung zwischen den Studentinnen und Studenten. Unterschiedlichste Kreativkompetenzen verbinden sich in einem gemeinsamen Game. Designer, Grafiker, Programmierer, Texter und Musiker können Kontakte knüpfen und eine Basis für zukünftige Games aufbauen.

Bildung

Die Teilnehmenden erfahren bei einer GameJam, wie ein Game entsteht, und machen sich Gedanken darüber, was überhaupt ein gutes Game ausmacht. Sie werden in Team- und Organisationsfähigkeit gefordert und gefördert, lernen neue fachliche Tricks und Fähigkeiten und erhalten Einblicke in andere Arbeitsbereiche.

Erlebnis

Die begrenzte Entwicklungszeit bei einer GameJam schafft die reizvolle Atmosphäre des Events. Die Teams können neue, unkonventionelle Ideen und Games ausprobieren. Es geht um Teamgeist, Kreativität und Spaß — in der Projektarbeit und genauso im Rahmenprogramm.

 

Mit der SemesterGameJam soll eine Eventserie von Studierenden für Studierende geschaffen werden, die je einmal im WINTER- und einmal im SOMMER-Semester angeboten wird.
Die SemesterGameJam ist dabei kein reines Arbeitswochenende, sondern wird von einem liebevoll gestalteten, interaktiven Rahmenprogramm begleitet, das einer bestimmten Thematik folgt und zusätzlich den Austausch zwischen den Teilnehmenden über die Gruppengrenzen hinweg fördern soll.
Den Teilnehmenden wird somit ein ganz besonderes Erlebnis geboten.

 

Weiter Informationen findet man hier.