IRT Kolloquium – Spektrum, unser wertvollstes Gut. Oder was ist eigentlich spektrale Effizienz und wie können wir sie steigern?

IRT Kolloquium – Spektrum, unser wertvollstes Gut. Oder was ist eigentlich spektrale Effizienz und wie können wir sie steigern?

Die vergangenen Spektrumauktionen, wie die UMTS Versteigerung oder die Versteigerungen zur Digitalen Dividende und Digitalen Dividende II haben gezeigt, welchen Wert Spektrum generell und insbesondere UHF Spektrum hat. Nachdem in der Vergangenheit eher ein Wettbewerb präsent war in der Art „Wer darf welches Spektrum für welchen Zweck nutzen?“, lassen sich heute immer mehr integrierte Ansätze im Zusammenspiel verschiedenster Anbieter und Nutzer von Diensten beobachten – mit dem Ziel Spektrum möglichst effizient zu nutzen.

Kognitive und opportunistische Zugriffsverfahren (Shared access) für Spektrum erlauben örtlich und temporär begrenzten Zugriff auf Spektrum. Hierdurch wird die knappe Ressource Spektrum effizienter genutzt.

Viele neue Leistungsmerkmale auf der Anwendungs- wie auch der physikalischen Schicht versprechen zudem größere Kapazitäten zur Bewältigung des stetig wachsenden drahtlos zu übertragenden Datenaufkommens. Hier sind z.B. Technologien des 4G und 5G Mobilfunks wie MIMO, Netzverdichtung, mm-Wellen und neue Codecs zu nennen.

Aus wissenschaftlicher Sicht besteht nun der Wunsch, die Steigerungen in der Effizienz der Spektrumsnutzung greifbar zu machen und durch Metriken wie „spektrale Effizienz“ einer zahlenmäßigen Beschreibung zugänglich zu machen und diese auch in Beziehung zu fundamentaltheoretischen Grenzen wie der Shannon bound setzen zu können. Hierdurch wird es möglich, verschiedene Ansätze zu vergleichen und auch Spektrumverschwendung zu identifizieren.

Im Vortrag werden wichtige Kennzahlen vergangener Spektrumauktionen präsentiert. Außerdem wird das hohe Interesse an UHF Spektrum erläutert. Die verschiedenen Optionen zur Steigerung der Kapazität der Netze werden erläutert und qualitativ untereinander hinsichtlich ihres Potenzials und ihrer Akzeptanz im Markt bewertet. Zudem wird der oftmals in falscher Weise benutzte Begriff der spektralen Effizienz sauber definiert.

Darüber hinaus werden praktische Beispiele aus der Vergangenheit und der Zukunft für die gemeinsame Spektrumsnutzung durch verschiedene Dienste gezeigt.

Beachten Sie: Die Präsentation ist in englischer Sprache verfasst, der Vortrag wird aber auf Deutsch gehalten.

– Die Teilnahme am Kolloquium ist kostenlos und ohne Anmeldung möglich. –

 

Referent:
Prof. Dr.-Ing. Georg Fischer – FAU – Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

 

Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es hier.

Die Wegbeschreibung zum IRT finden Sie hier