Augmented Reality, Virtual Reality und 360°-Videos

Augmented Reality, Virtual Reality und 360°-Videos

Augmented Reality ist von einer industriellen Nischenanwendung zu einer marktfähigen Produktform geworden: Erste Produkte wie Pokemon Go haben erfolgreich den Consumer-Markt erobert. Im Bereich Virtual Reality entstehen – dank endlich marktfähiger Hardware – immer konkretere Ansätze für zukunftsfähige Produktmodelle. Und die technisch relativ einfach realisierbaren 360°-Videos verbreiten sich über soziale Netzwerke als neues Content-Format.
Für Medienunternehmen eröffnen diese Technologien innovative Wege, ihr Produktportfolio um multimediale und interaktive Komponenten zu ergänzen. Denn bei der Verwendung von Smartphone, Tablet und der richtigen App lässt sich mit AR/VR eine Brücke zwischen Print- und Digitalmedien schlagen. 
Doch nur wenn die AR/VR-Angebote dem Kunden einen echten Mehrwert bieten, professionell realisiert sind und störungsfrei funktionieren, werden sie tatsächlich genutzt. Wie also gelingt es, Produkte mit Augmented Reality und Virtual Reality zum Leben zu erwecken? Aus welchen Technologien setzen sich solche Anwendungen zusammen? Und welche konkreten Einsatzmöglichkeiten gibt es für Medieninhalte?