Premiere – Was die ersten Startups im MediaLab gelernt haben

Ein halbes Jahr lang haben die vier Startups an ihren Ideen gefeilt, sie verändert und mit professioneller Unterstützung weiteretwickelt. Das Founders Fellowship des MediaLab Bayern hat die digitalen Kreativen bei den ersten Gehversuchen untersütz und Raum gegeben, um Visionen zu verwirklichen. CamperStyle, Der Kontext, soundticker und tangnt news haben als erste das Programm absolviert. Das MedienNetzwerk hat sie und die Köpfer hinter dem Programm gefragt, was sie in den letzten Monaten für sich und ihr Projekt gelernt haben.

CamperStyle

Nele und Jalil Landero Flores, die Gründer von CamperStyle. Foto: Franziska Bauar

Nele und Jalil Landero Flores sind extra nach Bayern gezogen, um am Media Lab teilnehmen zu können. Foto: Franziska Baur

Die eigene Leidenschaft haben die Gründer von CamperStyle zum Mittelpunkt ihres Startups gemacht, das Campen. Im Founders Fellowship hat sich der Online-Blog in ein Magazin gewandelt. Und: „Wir haben viel Selbstvertrauen und Zeit bekommen“, sagt Nele Landero Flores. Durch die Seminare und Coaches hätten sie viel Unterstützung erfahren. Zukünftig wird das Magazin auch mit Videobeiträgen Geschichten rund ums Campen erzählen.

Der Kontext

Julia Körberlein, Bernhard Scholz und Erich Seifert. Foto: Franziska Baur

Julia Körberlein, Bernhard Scholz und Erich Seifert sind die Köpfe hinter dem Erklärungsportal. Foto: Franziska Baur

Das Team von Der Kontext hat gelernt, seine Geschäftsidee auf mehrere Säulen zu bauen. Nun wollen die drei Gründer auch Werbung nicht mehr ausschließen. Aber auch an der Usability haben sie intensiv gearbeitet. Das digitale Hintergrundmagazin will politische, wirtschaftliche oder auch gesellschaftliche Zusammenhänge von komplexen Themen anschaulich erklären. Eine unterstützende Crowdfunding-Campagne läuft noch eine gute Woche. „Mit den ersten Inhalten wollen wir im März 2016 online gehen“, sagt Julia Köberlein.

soundticker

ErfahHans Oberberger, Bernd Krax, Tom von der Isar, Armin Hirsch und Anna Hirschfeld. Foto: Franziska Baur

Erfahrene Radiomacher hatten die Idee zu Soundticker: Hans Oberberger, Bernd Krax, Tom von der Isar, Armin Hirsch und Anna Hirschfeld. Foto: Franziska Baur

Bevor sie durch das MediaLab Räumlichkeiten nutzen konnten, trafen sie sich immer in Kneipen und Wirtschaften, erzählt Hans Oberberger. Da sei es manchmal schwierig gewesen, konzentriert zu arbeiten. Das soundticker-Team entwickelt eine App, die in Musikstreams personalisierte Nachrichten einfließen lässt. In den letzten Monaten hätten sie es geschafft, ihre Idee mehr zu fokussieren. „Und wir haben gelernt, dass man eine Idee immer paralell zum Finanzplan entwickeln muss“, sagt Oberberger.

tangnt news

Toby Steinhäusler arbeitet mit seiner Frau an tangnt news. Foto: Franziska Baur

Toby Steinhäusler arbeitet mit seiner Frau an tangnt news. Foto: Franziska Baur

„Am Anfang sind wir viel zu techniklastig rangegangen“, sagt Toby Steinhäusler. Die Coaches hätten sie jedoch zu einer einfacheren Lösung gebracht und einen Perspektivwechsel ermöglicht, um die Idee mehr auf die Bedürfnisse der User abzustimmen. Die Plattform tangnt news verbindet User in sozialen Netzwerken wie Twitter, die eine Frage stellen wollen, mit Experten, die diese kompetent beantworen können.

Das Media Lab der BLM

Stefan Sutor und Lina Timm vom MediaLab Bayern. Foto: Franziska Baur

Stefan Sutor und Lina Timm vom MediaLab Bayern. Foto: Franziska Baur

„Erst durch das Ausprobieren können neue Ideen entstehen“, sagt Stefan Sutor, in der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien für den Bereich digitale Strategien zuständig. Das sehe man bei den vier Startups, die in den letzten Monaten an ihreren Visionen gearbeitet haben. Aber auch das MediaLab entwickelt sich und sein Unterstützerprogramm weiter. Lina Timm ist die Programm Managerin des MediaLab Bayern.