Teilnehmerinen von #BayFiD beim Kickoff-Event am 17.07.2019 im Werk 1 in München üben (Foto: StMD, Jörg Koch)
#BayFiD

Bayerns Frauen in Digitalberufen

Bahn frei für die Initiative „BayFiD – Bayerns Frauen in Digitalberufen“: 50 junge Frauen zwischen 18 und 30 Jahren starten in ein zweijähriges Talentprogramm für Digitalberufe. Auf der Agenda stehen unter anderem konkrete Einblicke in die Praxis, fachlicher Austausch, Netzwerkaufbau und Beratung.

Es ist, wie es ist: Immer noch sind nur rund 20 Prozent aller Informatik-Studierenden und 7 Prozent aller Fachinformatik-Azubis weiblich. Gleichzeitig gibt es aber in ganz Deutschland rund eine halbe Million unbesetzter Stellen in technischen Berufen. Der Bedarf an Fachkräften ist also mehr als hoch. Warum sollte man dann nicht endlich auch verstärkt Frauen mit ins Boot holen?

Ministerium fördert Frauen in Digitalberufen

Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, beim Kick off-Event von #BayFiD am 17.07.2019 im Werk 1 in München

Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, beim Kickoff-Event von #BayFiD am 17.07.2019 im Werk 1 in München (Foto: StMD, Jörg Koch)

Genau hier setzt „BayFiD – Bayerns Frauen in Digitalberufen“ an. Die von Judith Gerlach, Bayerische Staatsministerin für Digitales, gestartete Initiative hat zum Ziel, mehr junge Frauen in Bayern für Digitalberufe zu begeistern. „Ich wünsche mir, dass Frauen schon bei der Berufswahl und dem Berufseinstieg eine Begeisterung für digitale Themen besitzen. Hier müssen wir die nötige Vorarbeit leisten: Interesse für digitale Themen frühzeitig wecken, Frauenanteil in der Forschung stärken, Frauen bei der Aus- und Weiterbildung für digitale Berufe unterstützen und digitale Gründerinnen fördern“, so Gerlach. Das Programm richtet sich an Schülerinnen, Auszubildende, Studentinnen und junge Berufstätige. Schirmherr ist Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

Stärken ausbauen und Netzwerke bilden

Von Mitte Mai bis Anfang Juni 2019 konnten sich junge Frauen zwischen 18 und 30 Jahren mit Erstwohnsitz in Bayern für das zweijährige Programm bewerben. Rund 300 Bewerbungen waren es am Ende. Davon wurden 50 Talente ausgewählt, die am 17. Juli 2019 mit einem Kickoff-Event im Werk 1 in München starteten. Die Bewerberinnen, die es in das Programm geschafft haben, dürfen sich auf zwei Jahre voller abwechslungsreicher Weiterbildungsformate freuen. Auf der Agenda stehen unter anderem

  • konkrete Einblicke in die Praxis, das heißt in unterschiedliche Unternehmen, Berufsbilder sowie in aktuelle Entwicklungen im Bereich der Digitalisierung,
  • interaktive Workshops und Veranstaltungen,
  • fachliche Austauschtreffen mit Expertinnen und Experten und anderen Teilnehmerinnen sowie der
  • Ausbau des eigenen Netzwerks.

Digitale Patinnen und -paten der Initiative BayFiD (Screenshot Instagram)

Begleitet wird das Programm von Unternehmen, Verbänden und digitalen Patinnen und Paten. Gemeinsam stehen sie den Teilnehmerinnen mit ihrer Expertise zur Seite. Gleichzeitig fungieren sie als Botschafter der Initiative. Zu den Digitalpatinnen und -paten zählen bekannte Gesichter wie Dorothee Bär, Staatsministerin im Bundeskanzleramt, Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, Steffi Czerny, Founder & Managing Director DLD Media GmbH, oder Prof. Dr. Sami Haddadin, Lehrstuhl für Robotik und Systemintelligenz, TUM Technische Universität München. „Wir brauchen nicht nur Laptops und Lederhosen, sondern auch Dirndl und Digitalisierung. Ein Programm wie BayFiD, das nah an der Praxis Frauen für digitale Berufe gewinnen will, trifft da den richtigen Nerv“, so Bär. Daneben haben die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich während des Programms mit Vorbildern und Rolemodels, die Einblicke in die Möglichkeiten der digitalen Berufswelt geben, auszutauschen und so ihr Netzwerk auszubauen.

Das Netzwerken konnten die Teilnehmerinnen von #BayFiD schon beim Kickoff-Event am 17.07.2019 im Werk 1 in München üben

Das Netzwerken konnten die Teilnehmerinnen von #BayFiD schon beim Kickoff-Event am 17.07.2019 im Werk 1 in München üben (Foto: StMD, Jörg Koch)

Mehr zur Initiative „BayFiD – Bayerns Frauen in Digitalberufen“ finden Sie auf der Website.