Studie

Bayern als Medienstandort für private Rundfunkanbieter

Wie schätzen private Rundfunkanbieter den Medienstandort Bayern ein? Und wie steht es um die brancheninterne und -übergreifende Vernetzung? Bei der von der BLM beauftragten Erhebung zur wirtschaftlichen Lage der Rundfunkanbieter in Bayern wurden auf Initiative des MedienNetzwerk Bayern zusätzliche Fragen zum Medienstandort Bayern an die Rundfunkanbieter gestellt. Das Ergebnis zeigt, wie wichtig die Arbeit des MedienNetzwerk für den Medienstandort ist.

Die vom MedienNetzwerk forcierte Vernetzung innerhalb der einzelnen Medienbereiche fruchtet: Private Fernseh- und Hörfunkanbieter sind untereinander sehr gut vernetzt und auch bei der Zusammenarbeit über die die Branchengrenzen hinaus gibt es erste Initiativen. Gerade hier besteht allerdings noch viel Potenzial. Dieses gilt es nun auszuschöpfen. Durch künftige Vernetzungsprojekte, das Aufspüren zukunftsträchtiger Geschäftsfelder und das Zusammenbringen vielversprechender Partner aus verschiedenen Wirtschaftszweigen möchte das MedienNetzwerk Bayern den Medienstandort stärken und die digitale Entwicklung unterstützen.

Der private Rundfunk in Bayern ist gut vernetzt!

Gefragt nach der Vernetzung innerhalb der Branche zeigen sich private Fernsehanbieter mit 88% gut oder sehr gut vernetzt. Ähnliches gilt für private Hörfunkanbieter mit 77% guter oder sehr guter Vernetzung. Diese Werte decken sich weitgehend auch mit der Bewertung der Befragten, wie relevant die brancheninterne Vernetzung für das eigene Unternehmen ist.

 

Die branchenübergreifende Zusammenarbeit wird für den privaten Rundfunk wichtiger

Beim Blick auf die Vernetzung über Branchengrenzen hinweg gibt es Luft nach oben. So sehen sich 62% der privaten Hörfunkanbieter gut oder sehr gut mit anderen Branchen vernetzt, bei den privaten Fernsehanbietern sind es 59%. Bei der Frage nach der Bedeutung der Vernetzung über Branchengrenzen hinweg, gehen die Zahlen nach oben. 66% der privaten Hörfunkanbieter messen der branchenübergreifenden Vernetzung eine hohe oder sehr hohe Bedeutung zu, bei den privaten Fernsehanbietern sind es sogar 71%.

 

Automobil, Bildung, Tourismus und Medizin kooperieren bereits mit privaten Rundfunkanbietern

Die Befragung privater Rundfunkanbieter konnte auch zeigen, mit welchen anderen Branchen bereits Geschäftsbeziehungen bestehen. Während viele private Fernsehanbieter am stärksten mit der Automobil- (35%), Tourismus- (24%) und Medizinbranche (24%) zu tun hatten, gab es die meisten Geschäftsbeziehungen privater Hörfunkanbieter mit dem Bildungssektor (26%).

Zur Gesamtstudie „Wirtschaftliche Lage des privaten Rundfunks in Bayern“ der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien.