15. Münchner Agenturgipfel
Kreativ - was sonst?

„Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat“ – Münchner Agenturgipfel

Von inhaltlichem Input über Workshops und Business-Speeddating bis hin zu einem abendlichen Get-together: Das erwartet die Teilnehmer beim 15. Münchner Agenturgipfel, organisiert von unserem MedienNetzwerk Partner IHK München Oberbayern. Zielgruppe der Veranstaltung sind Agenturen sowie Vertreter aus der Unternehmenskommunikation, aber auch für Journalisten und Kreative ist der Tag spannend. Wir haben mit Franziska Neuberger gesprochen. Sie ist Referatsleiterin Digitalisierung, IKT und Medien bei der IHK und Verantwortlich für den Münchner Agenturgipfel.

MedienNetzwerk Bayern: Der Agenturgipfel hat schon eine lange Tradition. Wie hat er sich in den Jahren entwickelt? 

Franziska Neuberger: Der Münchner Agenturgipfel findet 2018 bereits zum 15. Mal statt und richtet sich nicht nur an Agenturen, sondern an die Kommunikationsbranche allgemein. Eine Branche, die sich rasch verändert: Dementsprechend hat sich das Format des Agenturgipfels organisatorisch wie inhaltlich stets weiterentwickelt. So rückten natürlich in den letzten Jahren digitale Themen immer weiter in den Mittelpunkt. Ein Beispiel ist 2011: hier waren die Themen QR-Code und Google+ sehr gefragt. In den letzten Jahren legen wir einen großen Schwerpunkt auf sehr praxisnahe Inhalte, die im besten Fall interaktiv vermittelt werden. Deshalb setzen wir seit 2017 auf Workshops, die inhaltliche Akzente setzen.

15. Münchner Agenturgipfel

Gestaltung: Word Wide KG, München; Bildnachweis: Fotolia ©your123

Welche Schwerpunkte setzt ihr in diesem Jahr?

„Kreativität ist Intelligenz, die Spaß hat“, erklärte Albert Einstein seiner Zeit. Der Münchner Agenturgipfel 2018 greift die Worte des berühmten Physikers auf und betrachtet Kreativität aus unterschiedlichen Blickwinkeln. Wichtig war uns bei der Zusammenstellung des Programms die richtige Mischung aus Inspiration und praktischer Anwendbarkeit. Deshalb freuen wir uns sehr, tolle Referenten gewonnen zu haben, die in zwei spannenden Keynotes und insgesamt vier Workshops ihre Expertise teilen.

Kreativität steht im Mittelpunkt des Münchner Agenturgipfels

Welchen Stellenwert erhält Kreativität, wenn die technischen Entwicklungen so rasend schnell gehen?

In Zeiten künstlicher Intelligenz liegt die Frage nach dem Stellenwert von Kreativität auf der Hand. Deshalb machen wir die Frage noch etwas weiter auf und starten mit der Keynote von Digital-Botschafter Patrick Breitenbach in die Veranstaltung. Er fragt: Was ist das eigentlich Kreativität? Kann man das messen? Anfassen? Steigern? Killen?

Ein Effekt technischer Entwicklungen ist die Gewinnung von großen Datenmengen. Klingt erst einmal gar nicht kreativ. Doch können Daten nicht auch kreativ genutzt werden? Big-Data-Experte Pascal Volz teilt hier seine Erfahrungen. So liegt der Gedanke nahe, dass Kreativität weiterhin eine große Rolle spielen wird –davon überzeugen sich Interessierte am besten persönlich im Rahmen des Agenturgipfels.

Ihr bietet zu den Themen auch verschiedene Workshops an, welche?

Unsere Workshops sind kreative Power-Pakete. Sie inspirieren und liefern Tipps für die Praxis: angefangen von Design Thinking über Digitales Storytelling und Gamification hin zu kreativem Community Management. Geleitet werden die Workshops von erfahrenen Experten: Isabela Plambeck (creaffective), Claudia Leischner und David Lemmer (gyro communications), Katrin Kuch (Storymaker), Holger Winkelsträter (Caverion), Andreas Lenge und Stephan Becker-Sonnenschein (Instingo).

Das vollständige Programm und die Anmeldung zum 15. Münchner Agenturgipfel finden Sie auf der IHK-Website.


Franziska Neuberger - IHK München und Oberbayern

Franziska Neuberger leitet in der IHK für München und Oberbayern das Referat „Digitalisierung, IKT, Medien“. Mit ihrem Team  engagiert sie sich für die IT-, Telekommunikations- und Medienbranche und unterstützt Unternehmen aller Branchen bei ihren Digitalisierungs- und Medienthemen. Vor ihrer Zeit bei der IHK war Franziska Neuberger bei zwei mittelständischen IT-Unternehmen tätig. An der Universität Konstanz absolvierte sie ihr Diplom für Verwaltungswissenschaften.