FilmFernsehFonds bayern

Neue Geschäftsführung für den FFF

Die Gesellschafterversammlung des FFF hat nach der Zustimmung des Bayerischen Ministerrats Carolin Kerschbaumer als neue Geschäftsführerin bestellt.

Zum 1. Februar 2018 übernimmt sie ihr neues Amt und folgt auf Klaus Schaefer, der Mitte der 1990er-Jahre den FFF Bayern mitgründete und seit 2001 als dessen Geschäftsführer tätig ist. Im September 2017 hat der Aufsichtsrat des FFF Bayern Carolin Kerschbaumer als neue Geschäftsführerin vorgeschlagen.

Über den Abschied von Klaus Schaefer sagt Bayerns Wirtschafts- und Medienministerin Ilse Aigner: „Mit dem Abschied von Klaus Schaefer verliert der Filmstandort Bayern einen ganz Großen. Er hat sich um den Film in Bayern verdient gemacht, wie kaum ein anderer. Vor allem hat er mehr als 20 Jahre den FFF Bayern maßgeblich geprägt.“  Die Wahl von Carolin Kerschbaumer als Nachfolgerin begrüßt Aigner: „Carolin Kerschbaumer bringt als seine Nachfolgerin beste Voraussetzungen mit. Sie hat sich in ihrer beruflichen Laufbahn schon in unterschiedlichen Funktionen intensiv mit dem Medienstandort Bayern und der Film- und Gamesförderung auseinandergesetzt. Das sind die besten Voraussetzungen dafür, dass der FFF Bayern unter ihrer Leitung auch weiterhin an seine erfolgreiche Arbeit anknüpft. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit.“

Staatsministerin Ilse Aigner mit Carolin Kerschbaumer bei der Vertragsunterzeichnung. Foto: FFF Bayern/ Olga Havenetidis.

„Ich will mich mit aller Kraft für den Film- und Gamesstandort Bayern einsetzen“

Kerschbaumer selbst blickt der neuen Aufgabe erwartungsvoll entgegen: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und danke für das in mich gesetzte Vertrauen. Als Geschäftsführerin des FFF will ich mich mit aller Kraft für den Film- und Gamesstandort Bayern einsetzen und alles dafür tun, damit die bayerische Film- und Gamesbranche auch in Zukunft vorne mitspielen kann. Der FFF Bayern wird für die Branche auch künftig ein verlässlicher und starker Partner sein.“

Davon ist FFF Geschäftsführer Klaus Schaefer überzeugt: „Seit vielen Jahren kenne ich Carolin Kerschbaumer aufgrund ihrer Tätigkeiten im Medienbereich. Drei Jahre lang war sie unsere direkte Ansprechpartnerin in der Staatskanzlei und Mitglied des Vergabeausschusses. Ich übergebe die Geschäftsführung des FFF Bayern also in gute und professionelle Hände. Für die interessante und abwechslungsreiche Aufgabe als Geschäftsführerin des FFF wünsche ich Carolin Kerschbaumer alles Gute!“

Das MedienNetzwerk Bayern schließt sich diesem Wunsch an und freut sich auf die künftige Zusammenarbeit mit Carolin Kerschbaumer.

Zur neuen Geschäftsführerin des FFF:

Carolin Kerschbaumer, geboren 1967 in Traunstein, studierte Rechtswissenschaften an der LMU München und an der Hochschule Speyer. Sie wurde von Prof. Dr. Rupert Scholz am Lehrstuhl für Politik und Öffentliches Recht der LMU promoviert und begann ihre berufliche Laufbahn im Bayerischen Finanzministerium. Von 1999 bis 2001 und seit 2003 hatte sie in der Bayerischen Staatskanzlei verschiedene Funktionen inne und leitete im Medienbereich unter anderem auch das Filmreferat. Derzeit ist sie die Pressesprecherin der Staatskanzlei und stellvertretende Regierungssprecherin.