Medientage München 2017

Fünf Fragen an Vuframe

Immersive Produkte und Dienstleistungen, die von Geschäftskunden und Unternehmen weltweit genutzt werden? Das schreibt sich das Regensburger Start-up Vuframe auf die Fahnen. Das Team rund um CEO Andreas Zeitler ermöglicht seinen Nutzern, Produkte jederzeit mithilfe von Augmented und Virtual Reality vorzuführen. Wie das funktioniert, können Messebesucher in der Immersive Media Area des MedienNetzwerk Bayern auf den MEDIENTAGEN MÜNCHEN 2017 erfahren.

 

  1. Vuframe ist nun fünf Jahre alt und wächst stetig. Wie erklärst du dir den Erfolg deines Start-ups?

Andreas Zeitler

Andreas: Am Ende des Tages muss ein Produkt ein Problem lösen und uns den Alltag generell einfacher, effizienter und heiterer machen. Mit diesem Ziel lösen wir gerade ein Problem im Vertrieb und Marketing, was unsere Kunden und Partner durchaus wertschätzen. Mit einem motivierten und fähigen Team, das einem den Rücken stärkt, macht das als Gründer richtig Spaß.

  1. Was genau bietet Vuframe den Kunden?

Andreas: Mit Vuframe kann jedes Produkt, zu jeder Zeit, an jedem beliebigen Ort virtuell mit Augmented und Virtual Reality vorgeführt werden. Unsere Nutzer können blitzschnell unterschiedliche Werkzeuge, etwa CMS, AR, VR, Broschüren, Videos, Konfigurator, Kundendaten, für ihre Mitarbeiter oder Kunden zur Verfügung stellen – selbstständig und ganz ohne Programmieraufwand.

  1. Warum hast du Vuframe gegründet? 

Andreas: Ich liebe Online Shopping, weil ich es nicht mag, beim Einkaufen an die Vorgaben anderer gebunden zu sein. Stichwort: Ladenschlusszeiten. Gleichzeitig hasse ich es, Dinge, die nicht passen oder mir dann doch nicht gefallen, zurück zu schicken. Auf Dauer wurde dadurch meine Wohnung viel zu klein. Dieses Problem will ich durch den smarten und einfachen Einsatz von Technologie, für so viele Menschen wie möglich lösen.

  1. Was sind deine Ziele?

Logo: Vuframe

Andreas: Nachdem ich gemerkt habe, dass das Konzept funktioniert und daraus einen gewissen Größenwahn entwickelt habe, habe ich nun das Ziel, dass Vuframe so schnell wie möglich von so vielen Menschen wie möglich auf der ganzen Welt genutzt wird.

  1. Ein spontaner Gedanken zu den MEDIENTAGEN MÜNCHEN:

Andreas: Ich freue mich darauf, viele bekannte Gesichter wiederzusehen und hoffe, viel Feedback zu Vuframe und unseren Ideen erhalten zu können.