Transforming Media

Mit digitalem Journalismus Geld verdienen

Auf der Transforming Media Konferenz des MedienNetzwerk Bayern und der MEDIENTAGE MÜNCHEN am 27. September 2017 in Nürnberg verraten Experten, wie man mit digitalen Journalismus Geld verdient.

Rentiert sich Journalismus noch? Eine berechtigte Frage in Zeiten, in denen Tageszeitungen von immer weniger Lesern abonniert werden. Die digitalen Ausgaben sind schnell und einfach verfügbar und zum Teil auch noch kostenlos. Medienhäuser müssen also umdenken, denn traditionelle Geschäftsmodelle funktionieren in der digitalen Welt nicht mehr.

Digitale Erlösmodelle für Content sind immer erfolgreicher, zugleich in ihrer Vielfalt aber auch komplexer. Seit 2014 zeigt die Konferenz „Transforming Media“ neue Geschäftsmodelle und innovative Monetarisierungswege für digitale Medien. Die Bandbreite reicht von Bezahldiensten über Crowdfunding-Projekte, Beispiele aus der App-Economy, funktionierende Freemium-Modelle bis hin zum Journalismus-Entrepreneurship.

Als erste Speaker sind bereits Gerrit Klein, der Geschäftsführer des Ebner Verlags, und Daniel Fiene, Leiter des Audience-Engagement-Team bei der Rheinischen Post /RP Online bestätigt.

Hier geht es zur Website von Transforming Media.

Transforming Media – das Buch

Einen Überblick rund ums Geld verdienen mit digitalem Journalismus verschafft das Buch zur Veranstaltung. In „Transforming Media“ finden sich unter anderem Beiträge und Interviews der Referenten von 2014 bis 2016. Zudem gibt das Buch Einblicke in Themenkomplexe wie Crowdfunding und Shareconomy, Geschäftsmodelle für Virtual Reality, Design Thinking und Design Sprint, Digitale Transformation und Digital Leadership, Weblogs und neue Geschäftsmodelle für Verlage.

Das Buch zum download