House Warming

Auf gute Nachbarschaft!

Am 6. Juli 2017 wurden sie mit einer House Warming Party offiziell eröffnet – die gemeinsamen Büroräume des MedienNetzwerk Bayern, der Medientage München und des Media Lab in der Rosenheimerstraße.

Neben Medienministerin Ilse Aigner kamen rund 120 Gäste aus Politik, Medien und Wirtschaft zur Eröffnung der neuen Räumlichkeiten der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM). Nur ein Stockwerk tiefer in der Rosenheimerstraße 145e sind die Bayerische Medien Technik GmbH (BMT) und die Bayern Digital Radio GmbH (BDR) untergebracht. Auch sie luden ein.

Der offene, luftige Raum fördert den Austausch und die Zusammenarbeit. Foto: Katrin Baumer

„Die neuen Räume stehen für die wichtige Weiterentwicklung der BLM ins Digitale“, sagte Siegfried Schneider, der Präsident der BLM, bei seiner Begrüßung. „Die BLM wird hier in diesem kreativen Umfeld an den entscheidenden Zukunftsthemen arbeiten. Wir führen damit an einem Ort bewusst verschiedene Kompetenzen zusammen, um noch besser als bisher vorhandene Synergien zu nutzen.“

Synergien, die sich bereits in der Zusammenarbeit des MedienNetzwerk und der Medientage für die Lokalrundfunktage und die Local Web Conference bewährt haben, außerdem beim gemeinsamen Stand mit dem Media Lab auf der re:publica 2017.

Eine offene Form der Zusammenarbeit

Foto: Katrin Baumer

Medienministerin Ilse Aigner freute sich über die neue Bürogemeinschaft und sagte anlässlich der Eröffnungsfeier: „Seit heute sind wichtige, von uns geförderte Akteure der bayerischen Medienlandschaft unter einem Dach vereint. Das setzt Synergien frei, steigert die Dynamik und erhöht die Sichtbarkeit.“ Die neue Bürogemeinschaft arbeitet nicht nur unter einem Dach, auch Wände oder abgeschiedene Büros gibt es nicht, um die Offenheit der Räume zu unterstreichen und den Austausch zu fördern.

Stefan Sutor, Leiter des MedienNetzwerk Bayern und Geschäftsführer der Medientage München GmbH, betont: „Die neuen Räume mit der Verbindung von Office- und Eventspace sind eine riesige Bereicherung für die BLM und ihre Tochtergesellschaften und bieten ideale Möglichkeiten für die Medienbranche, um sich zu treffen und zu vernetzen.“

Neue Wege beschreiten

Frank Strässle, Geschäftsführer der BMT, hob in seinem Grußwort den jetzt in einer neuen Dimension möglichen themenübergreifenden Austausch hervor. „Wir beschreiten hier in der Rosenheimerstraße neue Wege und freuen uns auf diese neue, offene Form der Zusammenarbeit.“

Im Anschluss stellten sich die aktuell im Media Lab ansäßigen Medienstart-ups vor.

Vernetzung im Snapcube

Suche – biete im Snapcube Photobooth. Foto: Katrin Baumer

Auch Gelegenheit zum direkten Gespräch wurde geboten: Auf beiden Etagen konnten sich die Gäste mit Brotzeit, Snacks und Getränken stärken und austauschen. Zudem hatten sie die Gelegenheit, ihr Können im VR-Gaming zu beweisen oder im Snapcube Photobooth des MedienNetzwerk Vernetzungen anzuregen. „Suche künstliche Intelligenz“ oder „biete Transformation“ hieß es da etwa, oder: „Suche Enthusiasmus“, „biete Influencer“.

Wer einen Blick aus dem Fenster des sechsten Stockwerks warf, der konnte entdecken, dass nicht nur die Bürogemeinschaft, sondern auch die Nachbarschaft dazu beiträgt, die Innovationskraft des MedienStandorts Bayern zu bündeln: So sind zum Beispiel der Ausbildungssender afk und das Gründerzentrum WERK1 in Sichtweite.