DLD Campus

Innovation regional

Die DLD geht an die Uni: Mit dem neuen Format DLD Campus möchte die Innovationskonferenz die internationale DLD-Community mit regionalen Unternehmen, Politikern und Studierenden vernetzen und fruchtbaren Austausch generieren – abseits der großen Städte.

Die Pilotveranstaltung findet am 21. Juni 2017 an der Universität Bayreuth statt. Warum die Entscheidung für Austragungsorte fernab großer Ballungszentren? „Die Diskussion um die digitale Transformation, Innovationen und neue Businessmodelle darf nicht an unseren Stadtgrenzen enden oder ausschließlich ein Thema etablierter Unternehmen sein“, so DLD-Gründerin Steffi Czerny. „Es ist wichtig, die Industrie und Politik auch auf regionaler Ebene in den Diskurs einzubinden und von erfolgreichen, mittelständischen Unternehmen zu lernen.“ Denn ein Silicon Valley gibt es in Deutschland zwar nicht, jedoch viele lokale Innovationstreiber, die es aufzuspüren und sichtbar zu machen gilt.

Impulsvorträge, Podiumsdiskussionen, Workshops

Unter den Sprechern für die erste Ausgabe des Formats sind unter anderem Martin Wippermann von Rehau, Katharina Wagner, Opernregisseurin und Geschäftsführerin der Bayreuther Festspiele, die Bayerische Staatsministerin Beate Merk, der Präsident der Universität Bayreuth Stefan Leible, Adidas Fußball Chefdesigner Sam Handy und der Cyborg-Aktivist Neil Harbisson. Sie alle setzen sich auf der Bühne mit dem disruptiven Potenzial der Digitalisierung auseinander und beleuchten die Auswirkungen auf Wirtschaft und Wertschöpfung von verschiedenen Seiten.

Neben Impulsvorträgen und Paneldiskussionen rund um Themen der digitalen Potenziale in Forschung und Industrie der Region setzt DLD Campus auf interaktive Workshops: So können die Teilnehmer Chatbots programmieren, lernen, wie sich die Aufmerksamkeitsspanne für Online-Werbespots steigern lässt oder 360 Grad Experiences generieren.

Im Video beantworten das DLD-Team und Prof. Dr. Stefan Leible Fragen zu dem neuen Konferenzformat.

Die Universität als Innovationsmotor

Bayreuth als Austragungsort für den ersten DLD Campus lag für das Team um Steffi Czerny nahe. Die Universität zählt zu den erfolgreichsten jungen Universitäten in Deutschland und ist besonders für ihr gründerfreundliches Klima bekannt: Auf dem Gründerradar des Stifterverbands schaffte sie es unter 62 mittelgroßen Universitäten in Deutschland auf Platz sieben. „Innovation entsteht nicht nur in den großen Städten, sondern auch auf regionaler Ebene“, sagt Alexandra Schiel, die für das Programm der DLD verantwortlich ist. Und Universitätspräsident Stefan Leible betont: „Wir haben uns seit Gründung Transdisziplinarität auf die Fahnen geschrieben und verstehen uns als Innovationsmotor der Region. Das passt bestens zur Idee des DLD.“

Zum Programm des DLD Campus