IKT-Branche in Bayern

Informations- und Kommunikationstechnik zählt heutzutage zu den Schlüsseltechnologien nahezu jeder Wirtschaft. Der Freistaat hat in der IKT-Branche nicht nur bundesweit die Nase vorn. Das zeigt die Studie  European ICT Poles of Excellence“ (EIPE), die Bayern europaweit zur besten Region der IuK-Branche kürte.

Namhafte Unternehmen wie der Siemens-Konzern mit seiner Digitalen Fabrik in Amberg, die ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH in Fürstenfeldbruck und der Nürnberger IT-Steuerdienstleister Datev sind in Bayern angesiedelt.

Auch zahlreiche internationale Unternehmen haben Bayern zu ihrem deutschen Standort gemacht: In Freising hat sich Texas Instruments niedergelassen, Toshiba in Regensburg. Microsoft hat München-Schwabing als Standort für seine neue Zentrale gewählt. Dort sind insgesamt 1.900 Mitarbeiter beschäftigt. Direkt gegenüber siedelt IBM sein Innovationszentrum an: mit 1.000 Mitarbeitern, dem Internet der Dinge und dem Supercomputer Watson. Und Google vergrößerte 2016 sein Entwicklungszentrum am Standort in München.

München, das Isar Valley

Im Isar Valley zählen IuK-Wirtschaft und die Medienbranche, die eng miteinander verwoben sind, knapp 35.000 Unternehmen. Laut einer Studie der Landeshauptstadt sowie der IHK für München und Oberbayern sind hier rund 150.000 Menschen beschäftigt, die zuletzt einen Umsatz von etwa 85 Milliarden Euro erwirtschafteten: mit Software, Daten- und IT-Services, E-Commerce, Netzbetrieb oder -bereitstellung, Bauteilen und Komponenten sowie medialen Angebote. Insgesamt sind im Freistaat weit mehr als 300.000 Menschen in der Branche beschäftigt.

Als zweites Hightech-Zentrum Neben München hat sich Augsburg etabliert. Hier haben rund 5.000 Unternehmen der IuK- und Medienbranche ihren Sitz.

Das Medical Valley in Erlangen, Würzburg, Weiden, Hof und Neumarkt umfasst 170 Unternehmen und Einrichtungen. Das Kompetenzzentrum der Medizintechnik arbeitet etwa an bildgebenden Verfahren wie Magnetresonanztomographie, digitalen Hörgeräten, Lösungen für die Telemedizin oder Software für elektronische Patientenakten.

Förderungen

BayTOU

Mit dem Programm vergibt die Bayerische Staatsregierung finanzielle Zuschüsse für technologieorientierte Firmengründungen.

„Informations- und Kommunikationstechnik“ und „Elektronische Systeme“

Die beiden Förderprogramme der bayerischen Staatsregierung unterstützen auch etablierte Firmen bei Forschung- und Entwicklung.

Netzwerke

Zentrum für Digitalisierung.Bayern

In Garching werden Bande zwischen etablierten Unternehmen, Gründern, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen geknüpft, um gemeinsam den digitalen Wandel zu gestalten. Die Themenvielfalt reicht von vernetzter Mobilität über IT-Sicherheit bis hin zur Digitalisierung von Produktion, Medizin und der Energiebranche.

Nürnberger Initiative für die Kommunikationswirtschaft (NIK e.V.)

Die NIK in der Wirtschaftsregion Nürnberg mit rund 100 Mitgliedern ist ein Netzwerk der IT- und Telekommunikationsbranche.

BICCnet

Das Bavarian Information and Communication Technology Cluster verbindet bayerische Unternehmen und Organisationen der Informations- und Kommunikationstechnologie.

Isarnetz

Das Netzwerk hat sich die Vernetzung der Akteure der Digital- und Kreativszene Münchens und der Region zur Aufgabe gemacht und stärkt so die Internetwirtschaft in München.

Bayerischer IT-Sicherheitscluster e.V.

Der Verein schafft mit seinen Mitgliedern Synergien, um die Informationssicherheit zu erhöhen. Hier arbeiten Unternehmen der IT-Wirtschaft, Unternehmen, die IT-Sicherheitstechnologien nutzen, Hochschulen, weitere Forschungs- und Weiterbildungseinrichtungen sowie Juristen an gemeinsamen Zielen. Schwerpunktthemen im Bereich der IT-Sicherheit sind IT-Security und Functional Safety.

Forschung

Institut für Rundfunktechnik (IRT)

Das IRT entwickelt Medien- und Kommunikationstechnologien und treibt Innovationen für den Rundfunk der Zukunft voran.

Leibniz-Rechenzentrum IT in Garching

Als eines der drei deutschen Zentren für Supercomputing ist das LRZ für die Planung, Bereitstellung und den Betrieb einer leistungsfähigen Kommunikationsinfrastruktur als Bindeglied zwischen den zentralen und dezentralen Rechnern und als Zugang zu weltweiten Netzen für deutsche Hochschulen zuständig.

Fraunhofer Institute

Die Institute der Fraunhofer Gesellschaft forschen im Bereich IuK für Angewandte Informationstechnik in Augsburg, für Integrierte Schaltungen in Erlangen oder für Embedded Systems in München.